1. Mannschaft

 

Sponsored by:

RZ_Logo_nordstern_RGB

Trainer

Livio Abbagnale

Kaderliste

Hinten von links nach rechts:

Dario Müller, Juan Huacan, Wim Koch, Simon Egli, Leonard Oberholzer, Manuel Zinnenlauf, Lorenz Dändliker, Rafael Zinnenlauf, Livio Abbagnale (Trainer)

Vorne von links nach rechts:

Oliver Naumann, Claudio Koller, Diego Moser, Arik Gabay, Laurent Schuler, Felix Huber, Sergio Conde

Spielplan und Tabelle

Hier findet Ihr den Spielplan und die Tabelle der 1. Mannschaft.

Saisonrückblick 2017/2018

Die neue Saison der ersten Mannschaft startete wie immer mit einem Cupspiel. In der 1. Runde traf man auf die eine Liga höherklassierten Pfäffiker. Leider weilten viele Spieler zu dieser Zeit noch in den Ferien, oder waren anderweitig verhindert. So kam es, dass der neue Trainer Abagnale, nur 10 Namen auf die Taktiktafel schreiben konnte. Das dezimierte Team zeigte unter diesen Umständen eine akzeptable Leistung, vermochte der jungen Pfäffiker Mannschaft aber nie richtig gefährlich zu werden. Auch dank Manu Zinnenlauf, der während seiner Mittagspause Mitte der ersten Hälfte dazu stiess, konnte das Spiel lange Zeit einigermassen offengehalten werden. Letztlich unterlag man aber deutlich mit 1:5.

Eine Woche später begann der Meisterschaftsbetrieb auswärts in Männedorf. Trotz zahlreichen Torchancen kam die Mannschaft nicht über ein torloses Remis hinaus. Am Schluss musste man sich bei Torhüter Nkume bedanken, der kurz vor Ende der Partie, zweimal vorzüglich parierte. Im ersten Heimspiel der Saison, wurde der ambitionierte FC Maur souverän mit 2:0 nach Hause geschickt. Danach folgten drei Spiel im September die allesamt nicht erfolgreich gestaltet werden konnten. Zuerst verschenkte die Mannschaft eine 2:0 Führung (Endresultat 2:2) beim sympathischen FC Hinwil. Danach folgte das schlechteste Spiel der Saison, als man gegen eine biedere Meilener Mannschaft verdient mit 1:2 verlor. Zum Abschluss dieses Monats kam noch eine unglückliche 0:1 Niederlage gegen Tabellenführer Rüti hinzu. Der eingewechselte N. holte sich zwischen der 78. und 84. Minute die gelbrote Karte ab und 3 Minuten später fiel das einzige Tor der Partie. Das 2:3 gegen den FC Zollikon bildete den Abschluss dieser Negativserie. Trotz verschossenem Elfmeter führten die grünweissen bis kurz vor Schluss mit 2:1. Mit einem Mann mehr auf dem Platz lief die Mannschaft jedoch in einen Konter, an dessen Ende sich Abwehrchef Tenchio nur noch mit einer Notbremse zu helfen wusste. Auf dem Weg in die Katakomben konnte er gerade noch den 2:2 Ausgleichstreffer mitverfolgen. Dass die Mannschaft ein paar Minuten später auch noch das 2:3 kassierte wurde Tenchio nach dem Spiel mündlich mitgeteilt, worauf dieser eine versuchte Sachbeschädigung der auserlesenen Witiker Terrassenbestuhlung beging.

Eine Woche später endete die Baisse. Der FC Stäfa wurde auswärts souverän mit 3:0 bezwungen. Mehr gibt’s zu diesem Spiel nicht zu sagen. Die letzten drei Spiel der Hinrunde konnten allesamt gewonnen werden. Gossau (3:1) und Wald (3:0) bezwang man deutlich. In Egg (4:3) musste, auch aufgrund seltsamer Schiedsrichterentscheide und dem kalten Wetter, ein wenig um die drei Punkte gezittert werden. Dank dieses Schlussspurts überwinterte man doch noch in den oberen Regionen der Tabelle.

Nach intensiver Vorbereitung und zwei Freundschaftsspielen schickte man im ersten Spiel der Rückrunde den FC Männedorf gleich mit 4:0 nach Hause. Ein kleiner Rückschlag folgte im nächsten Spiel, in welchem man gegen den Tabellenletzten aus Egg nicht über ein 1:1 Unentschieden hinauskam. Für das nächste Spiel gegen den Tabellenzweiten aus Hinwil war eine deutliche Leistungssteigerung von Nöten und diese trat auch ein. Ein hochverdienter 2:1 Sieg stand nach abgelaufenen 90 Minuten zu Buche. Die wiederum überaus sympathischen und eloquent auftretenden Hinwiler Gesellen liessen Ihren Frust nach dem Spiel an unserem Outfähnli aus, welches in zwei Stücken zurückgegeben wurde. Ob der dadurch entstandene Sachschaden von mindestens 20 Franken mittlerweile beglichen wurde, ist dem Schreiber nicht bekannt. Auf ein 3:1 Auswärtssieg beim FC Meilen folgte das von allen Seiten mit Spannung erwartete Spitzenspiel gegen den Tabellenführer FC Rüti. Durch einen Sieg könnte sogar wieder vom Aufstieg geträumt werden. Könnte. Trotz spielerischer Überlegenheit und klarem Chancenplus fielen auf beiden Seiten keine Tore. Die letzten Aufstiegsträumer sahen ihre Hoffnungen, nach einer 4:5 Niederlage in Zollikon, endgültig verblassen. In diesem Spiel zeigte sich die ansonsten so sattelfeste Defensive von Ihrer schlechten Seite. Da half es auch nicht, dass die Chancenauswertung für einmal nicht das Problem war.

Jetzt galt es, die restliche Saison anständig abzuschliessen. Dies gelang mehrheitlich. Der FC Stäfa wurde mit 1:0 nach Hause geschickt und den eigentlich starken Gossauer liess man keine Chance und gewann 2:0. Auch der FC Maur konnte noch einmal 2:1 geschlagen werden. Nur das letzte Spiel der Saison, ging in Wald leider noch einmal verloren.

Insgesamt darf das 1 auf eine gute Saison zurückblicken. Die Konstanz bleibt aber nach wie vor das grosse Problem. Auf überdurchschnittliche Leistungen, folgten oft unnötige Punktverluste. Am Ende der Saison steht nun der dritte Platz zu buche und das lässt sich durchaus sehen. Mit Luft nach oben.

Erfreulich war auch die rege Teilnahme an der dritten Halbzeit. Hier zeigte sich das Team von Beginn weg in sehr guter Verfassung. Nicht der einzige, aber auch ein wichtiger Grund warum es so viel Freude bereitet, ein Teil dieser Mannschaft zu sein. Lobenswert müssen an dieser Stelle noch die ehemaligen A-Junioren erwähnt werden, die zu Beginn der Saison dazustiessen. Sie haben sich sehr gut in die Mannschaft integriert. Auf und neben dem Platz. Und auch am obligaten «höckle» wurde, dank der sensiblen Einführung von Oberhöckler Naumann, gegen Ende der Saison immer häufiger teilgenommen.

Auf eine frohe neue Saison.